Beste Creme gegen Cellulite: Stiftung Warentest Urteil 2023

Beste Creme gegen Cellulite: Stiftung Warentest Urteil 2023

Redaktion, 10. JANUAR 2022

Beste Creme gegen Cellulite

Cellulite-Cremes versprechen glattere Beine. Doch welche davon funktioniert am besten?

Cellulite, auch als Orangenhaut bekannt, ist ein Problem, mit dem viele Frauen und manchmal auch Männer kämpfen. Es ist unansehnlich und kann unsicher machen, besonders wenn es um das Tragen von engen Kleidungsstücken oder Badebekleidung geht. Der Gedanke an die lästigen Dellen und Beulen auf unserer Haut lässt uns oft das Gefühl haben, lässt Betroffene nicht los. Die Suche nach einer Lösung gegen Cellulite kann eine Herausforderung sein, besonders wenn es um die Werbung von Cremes geht. Welche davon tatsächlich wirken und welche Geldverschwendung sind, ist nicht sofort ersichtlich. In diesem Beitrag klären wir über die Vor- und Nachteile von Anti Cellulite Cremes auf und zeigen, welche davon am besten funktioniert.

Mundfalten entfernen Hausmittel

FORSCHUNG

Cellulite am Po loswerden: Dieses Hausmittel hilft

Fast jede Frau hat Cellulite und trotzdem ist sie für die meisten nach wie vor ein Grund, sich unwohl zu fühlen. Vermeintliche Maßnahmen und Methoden dagegen gibt es viele, doch nicht alle halten ihr Versprechen. Wie eine neue Entdeckung ergeben hat, kann sogar ein Hausmittel dabei helfen, die Cellulite am Po loszuwerden.

Was ist Cellulite und wie entsteht sie?

Cellulite, auch als Orangenhaut bezeichnet, ist ein häufiges Hautproblem, das vor allem bei Frauen auftritt. Sie zeigt sich als unebene Dellenbildung an Hüften, Oberschenkeln und Gesäß und hat in der Regel eine Orangenschalen-ähnliche Erscheinung. Cellulite entsteht, wenn sich Fettzellen unter der Haut ansammeln und das umliegende Gewebe drücken. Dies führt zu einer Deformation der Haut, die als Cellulite sichtbar wird.
Es gibt verschiedene Faktoren, die das Risiko für Cellulite erhöhen, darunter:

  • Hormonelle Veränderungen, wie zum Beispiel während der Pubertät, Schwangerschaft und Wechseljahre
  • Übergewicht und Fettleibigkeit
  • Mangel an Bewegung und Sport
  • Rauchen und Alkoholkonsum
  • Genetische Veranlagung
  • Alter
  • Falsche Ernährung und mangelhafte Hydration

Cellulite ist ein weit verbreitetes und völlig normales Hautphänomen und steht nicht mit Gesundheitsproblemen in Verbindung. Sie ist jedoch für viele Menschen ein ästhetisches Problem.

Warum ist es schwierig, Cellulite zu behandeln?

Cellulite ist schwierig zu behandeln, weil es sich um ein komplexes Phänomen handelt, das von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird. Zum Beispiel hängt Cellulite eng mit dem Hormonhaushalt und der Durchblutung zusammen und kann auch genetisch bedingt sein. Das bedeutet, dass es schwierig ist, eine einzelne Behandlung zu finden, die bei jedem Menschen wirksam ist.

Ein weiterer Grund, warum es schwierig ist, Cellulite zu behandeln, ist, dass es keine "Wundercreme" oder eine schnelle, einfache Lösung gibt. Die meisten Behandlungen, einschließlich Cremes, Massagen und andere kosmetische Verfahren, können dazu beitragen, die Cellulite zu reduzieren oder zu verbergen, aber sie erfordern in der Regel regelmäßige Anwendung und Geduld, um sichtbare Ergebnisse zu erzielen.

Unser Tipp bei Cellulite

Unser Tipp bei Celllulite

Cellulite Cremes im Test: Ein Überblick

Cellulite ist zwar kein gesundheitliches Problem, doch die seelische Belastung aufgrund der Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper ist für Betroffene nicht weniger schlimm. Um dem Versteckspiel ein Ende zu setzen, vertrauen viele auf die Wirkung von Anti Cellulite Creme. Es gibt unzählige Produkte und darunter die beste Creme auszuwählen, erweist sich oftmals als Suche der Nadel im Heuhaufen. Deshalb ist umso wichtiger, sich zunächst einen Überblick zu verschaffen.

Wie wirken Anti Cellulite Cremes?

Die meisten Cellulite-Cremes wirken durch die Anwendung von Wirkstoffen, die die Durchblutung fördern und das Gewebe straffen sollen. Dies kann dazu beitragen, die unebene Hautstruktur zu glätten und Cellulite zu reduzieren. Einige Cremes enthalten auch Inhaltsstoffe, die dazu beitragen, das Fett unter der Haut abzubauen oder das Wachstum neuer Fettzellen zu verhindern.
Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Anti Cellulite Produkte in der Regel keine schnellen oder dramatischen Ergebnisse liefern. Sie erfordern in der Regel regelmäßige Anwendung über einen längeren Zeitraum, um sichtbare Ergebnisse zu erzielen. Es ist auch wichtig, realistische Erwartungen zu haben und zu verstehen, dass Cellulite-Cremes nur eine begrenzte Wirkung haben können und dass sie nicht in der Lage sind, Cellulite vollständig zu eliminieren.

Vorteile und Nachteile der Inhaltsstoffe von Cellulite Cremes

  • Senf-Extrakt: Senf-Extrakt wird aus Senfsprossen gewonnen und kommt in der Biovolen Aktiv Senfsalbe zum Einsatz. Der Wirkstoff unterstützt die Umwandlung weißer, ungesunder Fettzellen in braune, gesunde Fettzellen und kann so zu einem straffen Bindegewebe beitragen. Es ist nämlich das weiße Fettgewebe, dass sich durch die Lücken im Gewebe drückt und Dellen auf der Hautoberfläche verursacht. Nebenwirkungen sind für Senf-Extrakt nicht bekannt.

  • Koffein: Koffein kann die Durchblutung der Haut verbessern und trägt somit zur Versorgung des Bindegewebes mit Nährstoffen bei. Zudem verfügt Koffein über eine entwässernde Wirkung, die bei Cellulite von Vorteil sein kann. Koffein wirkt antioxidativ und schützt die Zellen. Nebenwirkungen sind für die äußerliche Anwendung von koffeinhaltigen Cremes nicht bekannt. Koffein ist u.a. in der Nationofstrong Fight Cellulite Creme enthalten.

  • Retinol: Retinol ist eine Form von Vitamin A und besitzt kollagenstimulierende und regenerierende Eigenschaften. Der Wirkstoff kommt auch zur Faltenbehandlung zum Einsatz. Retinol kann das Bindegewebe stärken und so die Cellulite vorbeugen bzw. mindern. Es sollte darauf geachtet werden, dass Retinol die Sonnenempfindlichkeit der Haut erhöht und bei hohen Konzentrationen Hautreaktionen auslösen. Der Wirkstoff in z.B. in der Norel Retinol Contra Cellulite Creme enthalten.

  • Algen: Algen können die Haut straffen und glätten. Sie wirken feuchtigkeitsspendend und regenerierend und können die Durchblutung der Haut anregen. Das hilft dabei, Cellulite zu reduzieren. Bei der Einnahme von Algen-Präparaten sollte auf die Dosierung geachtet werden, um keine Jod-Überdosierung zu riskieren. Das schadet der Schilddrüse. Algen sind z.B. in der GUAM Anti Cellulite Creme enthalten.

  • Zitronenöl: Zitronenöl kann dazu beitragen, die Durchblutung der Haut zu verbessern und das Auftreten von Cellulite zu reduzieren. Dem Öl wird außerdem eine hautstraffende Wirkung nachgesagt. Jedoch ist bei der Anwendung Vorsicht geboten. Das Öl muss immer verdünnt werden, sonst drohen Hautreizungen, Rötungen und Schwellungen. Zitronenöl findet z.B. im alverde Cellulite Körper-Öl Anwendung.

  • Centella Asiatica: Diese Pflanze heißt auf deutsch Indischer Wassernabel und wird häufig in Cellulite Cremes verwendet, aber auch in Nahrungsergänzungsmitteln. Sie hat eine feuchtigkeitsspendende und regenerierende Wirkung. Es heißt, dass sie die Kollagenproduktion anregt. Für die äußerliche Anwendung als Creme sind keine Nachteile bekannt, eingenommen als NEM kann die Pflanze Übelkeit und Magenschmerzen auslösen. Eine Cellulite Creme mit Centella Asiatica gibt es z.B. von der Marke Cosrx.

  • Grüner Tee: Grüner Tee enthält Antioxidantien, die die Haut straffen und glätten können und das Auftreten von Cellulite reduzieren können. Außerdem wird grünem Tee eine entschlackende bzw. entwässernde Wirkung nachgesagt. Äußerlich angewendet z.B. als Anti Cellulite Gel oder Anti Cellulite Öl sind für Grüntee-Extrakt keine Nebenwirkungen bekannt. Der Wirkstoff ist z.B. in der Garnier Body Tonic Körpermilch enthalten.

  • Chili: Chili enthält den Wirkstoff Capsaicin. Die Schote kommt deshalb in vielen Cellulite-Cremes zum Einsatz, da der Wirkstoff durchblutungsfördernd und anregend wirkt. Dadurch wird die Hautversorgung verbessert, was wiederum den Zellerneuerung und Entschlackung anregt. Allerdings sind Inhaltsstoffe aus Chili oftmals hautreizend und können bei empfindlicher Haut zu unangenehmen Hautreaktionen führen. Capsaicin ist in vielen wärmenden Cremes enthalten, wie z.B. in der ABC Wärme-Creme.

Beste Creme gegen Cellulite: Was sagt Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die Produkte und Dienstleistungen auf ihre Qualität und Sicherheit testet. Sie ist in Deutschland eine der bekanntesten und angesehensten Institutionen für Verbrauchertests. Sie hat zum Ziel, Verbraucher dabei zu unterstützen, fundierte Kaufentscheidungen zu treffen, indem sie ihnen objektive und verlässliche Informationen über die Qualität von Produkten und Dienstleistungen bereitstellt.

Vor mehr als 10 Jahren hat die Stiftung Warentest bereits verschiedene Cellulite Cremes einem Test unterzogen. Dabei haben 300 Frauen über einen Zeitraum von 4 Wochen 10 Produkte erprobt. Das Ergebnis fiel jedoch ernüchternd aus: Weder hochpreisige Cremes, noch günstige Marken konnten mit ihrer Wirkung überzeugen. Man sollte dabei jedoch beachten, dass dieser Test bereits viele Jahre her ist und in der Zwischenzeit neue Wirkstoffe mit anderen Wirkmechanismen auf den Markt gekommen sind wie z.B. Senf-Extrakt. Es bleibt abzuwarten, ob in Zukunft erneut eine Untersuchung neuer Cremes gegen Cellulite stattfindet.

Tipps zur Anwendung von Cellulite Cremes

Die Anwendung von Cellulite Cremes ist recht simpel. Hier sind einige Tipps, um das Maximum herauszuholen:

  1. Tragen Sie die Creme in kreisenden Bewegungen auf die betroffenen Bereiche auf und massieren Sie sie gut ein. Dies kann dazu beitragen, die Durchblutung der Haut zu verbessern und die Wirkung der Creme zu verbessern. 

  2. Verwenden Sie die Creme regelmäßig. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie die Creme täglich anwenden.

  3. Verwenden Sie die Creme in Kombination mit anderen Cellulite reduzierenden Maßnahmen wie regelmäßiger Bewegung und einer gesunden Ernährung.

  4. Verwenden Sie die Creme nach dem Duschen oder Baden. Die Haut ist nach dem Waschen am empfänglichsten für die Aufnahme von Cremes und Lotionen.

  5. Verwenden Sie nur so viel Creme, wie nötig ist. Überschüssige Creme kann schwer in die Haut einziehen und zu einem unangenehmen Gefühl führen.

Wie lange dauert es, bis eine Cellulite Creme wirkt?

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, wie lange es dauert, bis eine Cellulite Creme wirkt. Die Wirksamkeit von Anti Cellulite Produkten kann von Person zu Person variieren und hängt von vielen Faktoren ab, wie der Zusammensetzung der Creme, der Hautbeschaffenheit der Person und der Regelmäßigkeit der Anwendung.

In der Regel wird bei Cellulite Cremes empfohlen, sie regelmäßig über einen längeren Zeitraum anzuwenden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Je nachdem wie stark die Cellulite ausgeprägt ist und wieviel Wert auf andere Tipps wie Sport und Ernährung gelegt wird, dauert es wenige Wochen, bis die ersten Ergebnisse sichtbar werden.

Alternative Behandlungsmethoden bei Cellulite

Cellulite Cremes sind eine einfache Möglichkeit, um das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern und Cellulite vorzubeugen. Die Anwendung der Cremes kann mit anderen Methoden kombiniert werden, um das bestmögliche Ergebnis zu bekommen. Hier sind weitere Behandlungsmöglichkeiten bei Cellulite:

Hausmittel

  • Kaffeepeeling: Kaffeescrubs können dazu beitragen, die Durchblutung der Haut zu verbessern und das Auftreten von Cellulite zu reduzieren. Um einen Kaffeescrub herzustellen, können Sie gemahlenen Kaffee mit etwas Öl (z.B. Olivenöl oder Kokosöl) und Honig vermischen. Tragen Sie die Mischung auf die betroffenen Bereiche auf und massieren Sie sie sanft in die Haut ein. Spülen Sie sie anschließend ab.

  • Algenwrap: Algenwraps können dazu beitragen, die Haut zu straffen und das Auftreten von Cellulite zu reduzieren. Um einen Algenwrap herzustellen, können Sie Algenpulver mit etwas Wasser anrühren, um eine Paste zu bilden. Tragen Sie die Paste auf die betroffenen Bereiche auf und bedecken Sie sie anschließend mit Folie. Lassen Sie die Paste 20-30 Minuten einwirken, bevor Sie sie abwaschen.

  • Massagen: Massagen können dazu beitragen, die Durchblutung der Haut zu verbessern und die Entstehung von Cellulite zu reduzieren. Sie können eine Massage selbst durchführen oder von einem professionellen Masseur durchführen lassen.

  • Wechselduschen: Wechselduschen können dazu beitragen, die Durchblutung der Haut zu verbessern und das Auftreten von Cellulite zu reduzieren. Dazu wechseln Sie abwechselnd zwischen heißem und kaltem Wasser. Beginnen Sie mit heißem Wasser und duschen Sie für 30-60 Sekunden. Wechseln Sie anschließend zu kaltem Wasser.. Wiederholen Sie diesen Prozess einige Male.

Professionelle Behandlungsmethoden

  • Liposuktion: Dies ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem überschüssiges Fett mit Hilfe von Kanülen unter der Haut abgesaugt wird. Eine Fettabsaugung eignet sich am besten für Patienten mit starker Cellulite in kleinen Bereichen.

  • Mesotherapie: Diese Behandlung beinhaltet die Injektion von verschiedenen Substanzen, darunter Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen, direkt in das Gewebe, um die Durchblutung zu verbessern und die Kollagenproduktion zu fördern.

  • Radiowellenbehandlung: Diese Behandlung nutzt Wärmeenergie, um die Kollagenproduktion zu stimulieren und die Haut zu straffen. Es kann auch dazu beitragen, das Fett unter der Haut zu schmelzen.

  • Endermologie: Diese Behandlung nutzt mechanische Massage, um das Gewebe zu glätten und zu straffen. Es kann auch dazu beitragen, die Durchblutung zu verbessern und die Lymphdrainage zu fördern.

  • Ultraschallbehandlungen: Mit Hilfe von Ultraschallwellen wird das Unterhautgewebe massiert und durch die Erwärmung werden die Bindegewebsstrukturen gestrafft und die Durchblutung verbessert.

Fazit: Was ist die beste Anti Cellulite Creme?

Es gibt viele Cremes und Lotions auf dem Markt mit dem Ziel, Cellulite zu reduzieren. Ein Wundermittel, das die Dellen innerhalb kürzester Zeit verschwinden lässt, ist jedoch keines davon. Zu diesem Ergebnis ist auch die Stiftung Warentest gekommen. Cellulite ist ein genetisch bedingtes Problem, das vor allem Frauen betrifft. Es ist wichtig, dass man eine konsistente und gesunde Lebensweise führt, einschließlich regelmäßiger Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung, um den Dellen bestmöglich vorzubeugen. Mit Hilfe einer Cellulite-Creme wie z.B. der Biovolen Aktiv Senfsalbe kann zusätzlich die Straffheit der Haut und der Erhalt eines festen Bindegewebes unterstützt werden.

QUELLEN

  • N. Sadick: Treatment for cellulite. 2019.
  • S. Giesse, S. Hartmann, J. Lambert-Baumann: Behandlung dermaler Depressionen bei Cellulite. 2018.
  • https://www.test.de/Cellulite-Auch-teure-Mittel-helfen-nicht-1772335-2772335/. Abgerufen am 10.01.2023.